Frühstück

Wissen Sie nicht so recht wo anfangen? Haben Sie Respekt davor, Ihre Essgewohnheit auf den Kopf stellen zu müssen?

Gehören Sie zu den Nicht-Frühstückern? Versuchen Sie Ihren Körper langsam an eine warme Mahlzeit am Morgen zu gewöhnen. Oftmals geht dann süss besser als salzig.

Meine Empfehlung: Tasten Sie sich Schritt für Schritt an die Ernährung nach den Fünf Elementen heran. Beginnen Sie z.B. mit einem warmen Frühstück. Haben Sie bis jetzt Brot, Butter und Konfitüre gegessen? Dann versuchen Sie es mit einem warmen Getreide(Hirse)brei oder einer Omelette.

Ein warmes Frühstück am Morgen macht Sinn, da unsere Verdauung (siehe unter Organuhr) um diese Tageszeit voll in Schwung ist und etwas arbeiten möchte. Im gesamten Tagesverlauf arbeitet unsere Verdauung nie mehr so stark und effizient wie am Morgen. Die warme Mahlzeit bringt unser Verdauungsfeuer so richtig zum Brennen. Ein kaltes Frühstück unterstützt das Verdauungsfeuer in keiner Weise und der Körper muss sich richtig Mühe geben, um das Gegessene verarbeiten zu können. Oft kommt es dadurch zu Müdigkeit und zu Verdauungsstörungen.

Appetitlosigkeit am Morgen kann auf langjährige Gewohnheit zurückgehen, aber auch darauf, dass am Abend zu schwer und/oder zu spät gegessen wird. Die Verdauung ist am Morgen dann immer noch mit der Abendmahlzeit beschäftigt.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start und ein gutes Gelingen!

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“

(Franz Kafka)