Was ist TCM

TCM ist die Abkürzung für Traditionelle Chinesische Medizin, welche uns das ganzheitliche Wissen über die Zusammenhänge in unserem Organismus vermittelt.

Die Natur der Chinesischen Medizin ist generell eine präventive, d.h., der Schwerpunkt liegt auf der Erhaltung der Gesundheit und nicht dem Beheben einer Krankheit.

Die ganzheitliche Ernährungslehre (Diätetik) ist eine der fünf Säulen der Chinesischen Medizin. Sie ergänzt 

-Akupunktur

-Kräutertherapie

-Massagen (Tuina)

-Bewegungslehren Qi Gong und Taiji Qi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dabei spielt die Diätetik als vorbeugende Maßnahme zur Gesunderhaltung eine große und wichtige Rolle. Diese nutzt in der Chinesischen Medizin die Wirkungen von Lebensmitteln, um Einfluss auf die menschliche Gesundheit zu nehmen.

Die TCM klassifiziert die Nahrungsmittel nicht nur durch ihre Inhaltsstoffe wie z.B. Vitamine, Mineralstoffe, Fett, Eiweiss und Kohlenhydrate, sondern durch ihre thermische und energetische Wirkung, ihre Wirkungsrichtung und die fünf Geschmacksrichtungen:

-sauer, bitter, süß, scharf und salzig

-heiß, warm, neutral, erfrischend und kalt

-nach innen, unten, oben, aussen oder verteilend